Freitag, 13. Juli 2018

Der gute alte Nussbaum...

















Der gute alte Nussbaum…            
              
Wie oft saß ich, bei Tante, unter dem Maulbeerbaum
Mit den Händen im kühlen Wassertrog
Der Schwengelbrunnen - im Schatten von Sein und Traum
Heimatstunden meiner Jahrzehnte, welch Erinnerungssog

Ab und an fiel eine Maulbeere in mein Haar
Bienen summten von ihrem Alltagsglück
Dort, an der Gartengrenze stand er. Jahr für Jahr
Erfreute uns seine Ernte. Gerne denk ich an ihn zurück

Von diesem Ehrfurcht ausstrahlenden Nussbaum
Mit seinem saftig grünen Blätterkleid
Wissen die Menschen heute noch kaum
Welch Wert unsere Wiesenkräuter, auch dieser Baum

Einst, stand er so eisern, so majestätisch da
Diesen Baum zu besiegen, daran dachte man kaum
Sein Schatten so kühl, wenn Sommerglut nah
Treu seinem Garten, der gute alte Nussbaum

Ob grün oder schon reif seine Nüsse
In jeder Form, sie wurden wie Reichtum behandelt
Welch wertvolle Naturgaben, des alten Nussbaums Edelnüsse
Unter seinem Schatten, Träume sich in Wahrheit verwandelt

Welch Rauschen einst, aus dieser Baumkrone zu hören
Wenn der Abendwind auf seinen Harfen gespielt
Alles auf dieser Erde nur ein Kommen, Verweilen, Welken, Zerstören
Die Botschaft des Sommers: Der Blitz, erbarmungslos, in den Nussbaum gezielt

So stark, so ehrfurchtsvoll stand er immer da – jahrein, jahraus
Schweigend ertrug er Schicksale, Wetter und Dasein
Gerne denk ich zurück - an Nussbaum, Heimat, mein Zuhaus´
Schicksal, Schicksal kann manchmal grausam sein…

©Elisabeth Anton, Speyer / Hatzfeld
     11.07.2018


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Sommertag...

Ein Sommertag…                            In der Kaul Plantschen die Kinder Mit alten Autoradschläuchen Die Großelter...