Donnerstag, 12. Juli 2018

Licht und Schatten - die Mühlen der Zeit




















Licht und Schatten - die Mühlen der Zeit               

Denk´ ich an die Schatten des Lebens
Wende ich meine Gedanken zum Licht
Um Kraft zu umarmen, Einsicht, dass nichts vergebens
Alles hat im Leben Sinn – aus irgendeiner Sicht

Wenn Leid so tief, endlos Schmerz und Sorgen
Schau ich, ehrfurchtsvoll, zum Himmelszelt
Bete, nicht nur für ein friedliches Morgen
Das Heute möge sie reich beschenken, meine Welt

Ich lass die Hoffnung atmen, leben
Damit meine Kraft nie zu Ende
Im Leben wird es nie nur Schatten geben
Weil auch das Licht sie dir reichen will, seine Hände

Licht und Schatten begleiten sie immer, unsere Zeit
Weil einer ohne den anderen nur einsam und allein
Flut und Ebbe, Tag und Nacht – Säulen der Vergänglichkeit
Wo Schatten, wird irgendwann auch wieder Licht sein…

©Elisabeth Anton, Speyer / Hatzfeld
     11.07.2018

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Leider, zu spät...

  Leider, zu spät…                                    Nimm dir jetzt Zeit, für dich Nicht später Sortiere jetzt aus, wa...