Mittwoch, 5. September 2018

Stoppt endlich die Vernichtung von Mensch, Erde, Natur, Zivilisation



















Stoppt endlich die Vernichtung von Mensch, Erde, Natur, Zivilisation
Wacht auf, eh es zu spät!                                            


Warum lassen wir sie zerfallen, unsere Zivilisation
Kulturgüter, edle Werte, Achtung, Dankbarsein
Brot und Wasser, Heimat, Freiheit, Frieden – für jede Nation
Jeder hat ein Recht frei, satt, ein Mensch zu sein

Warum vermehren sich die Reichtümer weniger Leute
Warum verhungern, erfrieren Menschen, auf unserer Welt
Wozu erinnert man an den 2. Weltkrieg, wenn im Heute
Zerstörung, Hungersnot, Kriege – wie Tagesordnung – den Unschuldigen „bestellt“

Warum tänzeln die Mächtigen dieser Welt
Auf ihren Reisen von Land zu Land, Sitzung zu Sitzung
Wenn vom Ergebnis ihrer Treffen das Wesentliche fehlt
Weil für zu viele Menschen dieser Erde kein Licht zu sehen, keine Hoffnung

Wer organisiert unserer Erde, unserer Werte Zerstörung
Wer, wer will die Menschheit einfach dezimieren
Statt Wasser, Brot zu teilen, Liebe und Wärme schenken, Licht und Hoffnung
Um die Werte unseres Seins zu leben, zu optimieren

Wenn wir sie nicht bald stoppen  - Kriege und Hungersnot
Bleiben die Mächte des Himmels, der Natur nicht blind
Denkt ihr Superreichen, ihr Zerstörer dieser Erde, dass der Tod
Euch übersehen wird? Nein, er nimmt alles mit – von Greis bis Kind

Auch bei euch Superreichen…
Wacht auf, eh es zu spät, für uns alle…

©Elisabeth Anton, Speyer / Hatzfeld
       28.01.2018

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Weihnachten wie damals, wird es nie mehr geben

  Weihnachten wie damals, wird es nie mehr geben            In Gedanken bin ich daheim Zuhause in meiner Heimat Hatzfeld...