Mittwoch, 11. Juli 2018

AUFWACHEN! Die Warnungen der Natur, wir dürfen sie nicht übersehen...




















AUFWACHEN! 
Die Warnungen der Natur, wir dürfen sie nicht übersehen…               

    
Sieht keiner die Welt der Blumen mehr
Den Zauber von Schmetterling und Ameisen
Den Reichtum von Weizenähren, Feldblumenmeer
Will keiner mehr, die Wunder der Natur bereisen

Schaut keiner mehr hin, zu unserer Tierwelt
Wie sie leidet, durch Umweltkatastrophen von Menschenhand
Keiner mehr dankbar, unter diesem Sternenzelt
Warum schickt uns das Meer so viel von seinem Sand

Warum sind die Insekten fast ausgestorben
Bienen – obwohl unverzichtbar - ignoriert, übersehen
Wann, wann hat sich einer mal beworben
Ohne Sünde zur Natur, vor dem Firmament zu stehen

Will keiner mehr wirklich sehen, was „Leben“
Dass wir alle ein Recht darauf, auch die Pflicht, es zu bewahren
Warum können Menschen nicht mehr teilen, lieben, geben
Aber Millionen vorhanden – für Waffen, zum Mond, ins All zu fahren

Schämt sich, heutzutage, wahrhaftig keiner mehr
Vor seiner Herzenseiszeit, dieser abartigen Interessenlosigkeit
Zivilisation und Planeten gegenüber? Wir haben keine Zeit mehr
Setzt endlich Vernunft und Herz ein, bevor sie uns ALLE erstickt, die Endzeit…

©Elisabeth Anton, Speyer / Hatzfeld
      09.07.2018

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Sommertag...

Ein Sommertag…                            In der Kaul Plantschen die Kinder Mit alten Autoradschläuchen Die Großelter...